20. Oktober 2017

Spaziergang zur Burg

Letztes Wochenende haben wir das sonnige Wetter ausgiebig für schöne Spaziergänge
(neben Geburtstagfeiereien) genutzt. Und so habe ich mal wieder die schönen Ecken
meines (ehemaligen) Heimatstädtchens (ist eigentlich noch nicht mal eine Stadt) genossen.






Dank eines aufwendigen Wiederaufbaus und der Eröffnung des ("einzigartigen") Mitmach-Museums,
hat es diese Burg seit Mitte diesen Jahres zur regionalen Berühmtheit gebracht.






Zu meiner Schande muss ich aber gestehen, dass ich selbst noch gar nicht in der neuen
Ausstellung "HerrschaftsZeiten! Erlebnis Cadolzburg" war. Mein letzter Burgbesuch liegt
einige Zeit zurück, der war nämlich am Tag nach unsere Hochzeit, wo wir mit allen
Familienmitgliedern eine kleine, private Führung bekamen.





Da ich aber schon so viel Interessantes davon gehört und gelesen habe, werden wir dies
bald nachholen. Am Sonntag sind wir allerdings nur durch die Außenanlagen spaziert
und ließen uns lieber von den Sonnenstrahlen die Nase kitzeln.




Auch eine kleine schwanzlose Eidechse nahm ein kleines Sonnenbad. 
Und in den Museumsshop warfen wir nur einen kurzen Blick .




Wieder mal musste ich meinen Eltern klarmachen, in welch idyllischem Ort
sie wohnen (die merken das gar nicht!).





Auch am angrenzenden Marktplatz findet man schöne Häuser.





Und nach einer Runde Laubwerfen und Eis schleckern (in einem ganz 
schnuckeligen, feinen Eiscafé), ging es dann auch wieder nach Hause.





Und nun steht fast schon wieder das nächste Wochenende an.
Leider ohne Wärme- und Sonnenprognosen.

Aber wie nehmen es wie es kommt, oder?
Dann wird sich eben wieder gemütlich eingemuggelt.


Freudige Herbstgrüße
Jutta





18. Oktober 2017

Kindermund - um Ausreden nie verlegen

Mein kleiner Erstklässler sitzt an seinen Hausaufgaben - genauer, er malt etwas aus.
Ich sitze daneben.





Als er fertig ist und mir sein Werk zeigt, lobe ich ein paar Motive, doch dann zeige ich auf 
das "kleinen m" und meine: "Das  hast du aber nicht besonders schön ausgemalt, da hast du
dir keine Mühe gegeben". Mein Sohn: "Aber Mama, ich übe das "schnell drüberfahren".
Und wenn ich dann älter bin, kann ich schon viel schneller ausmalen als alle anderen".
Ich muss lächeln. Ja, was sollte man da noch drauf erwidern...


Sonnige Mittwochsgrüße
Jutta




17. Oktober 2017

Heidekraut in rund - blumiger Herbstkranz

Jaja, ich habe einen Post über den Ausflug zur Burg versprochen, aber gestern war
das zeitlich leider nicht mehr zu schaffen und da heute Creadienstag ist, zeige ich
euch stattdessen erstmal meinen schönen Herbstkranz.





Ich liebe Kränze, binde allerdings ganz selten welche. 
Und auch diesmal musste erst ein Geburtstag als Auslöser her. Also habe ich zwei Erikatöpfe 
besorgt und losgelegt. Ich habe dafür immer kleine "Sträußchen" abgeschnitten und diese
um einen Metallkranz herumgewickelt. Genau wie beim Adventskranz.

 


Das ging ziemlich schnell und machte deshalb richtig Spaß.
Mir gefallen die meisten Kränze "pur" schon richtig gut, doch da es ein Geschenk war, wollte ich
den Erikakranz noch ein wenig aufhübschen und so habe ich - passend zum Herbst - noch zwei Bucheckern und eine Eichel auf einen  Kupferdraht gewickelt und in die Mitte gehängt. 






Auch bei mir Zuhause hätte sich das "runde Heidekraut" gut gemacht.
Doch mein Geburtstagskind hat sich so sehr darüber gefreut, dass es viel, viel schöner war, 
den Kranz herzuschenken. Und wer weiß - vielleicht finde ich ja die Muße auch für mich selbst
mal einen zu binden. Spätestens Ende November ;-))




Macht euch einen schönen Dienstag!

Lila-runde Grüße
Jutta



13. Oktober 2017

Blümchenfreitag in Herbstfarben

Schon wieder Freitag - ich kann es kaum glauben!
Diese Woche raste mal wieder ganz besonders schnell dahin.






Zudem war die Woche geprägt vom Müdigkeit und Kopfschmerzen. Da tut ein Blick 
auf meine Miniblümchen gut. Die Wachsblumen sind noch vom letzten Strauß und die Astern 
habe ich meinem Garten entdeckt (vorletztes Jahr riss ich  - aus Versehen natürlich, dachte es 
wäre Unkraut - jede Menge dieser schönen Astern aus und habe mich mächtig geärgert. 
Aber ein paar haben immerhin überlebt und vermehren sich nun wieder).




Und damit verabschiede ich mich für heute auch schon wieder.
Morgen ist Wochenende, da wird wieder aufgetankt!


Lila Blümchengrüße
Jutta


Verlinkt mit Holunderbluetchen



10. Oktober 2017

Kränze mal anders... wilder Eukalyptus goes crazy!

Was für eine Überschrift heute. Aber seht ihn euch an, wenn der nicht wild ist.
Zuerst habe ich ihn noch nicht mal als Eukalyptus erkannt.





 Einen einzigen, riesigen Eukalyptuszweig hatte ich mir von meinem Lieblingsgartencenter 
mitgebracht. Erst wollte ich ihn "in natura" genießen und dann dachte ich an einen hübsch 
gebundenen Eukalyptuskranz - ich begeisterte Kränzeliebhaberin.
 



Doch dann kamen meine Kinder dazwischen. Waren unmutig und motzend und wollten gerne aufgeheitert werden. Also musste schnell eine lustige Beschäftigung her und so entstand -
ganz spontan - dieser heitere Eukalyptuskranz mit Gesicht ;-))

 


Die Eukalyptuszweige bilden eine wilde Frisur, zwei Eicheln - an Nylonschnüren hängend - sorgen für braune Kulleraugen und der Rest wurde auf ein Blatt Papier gemalt und am Kranz befestigt.

Lange überleben wird er vielleicht nicht, aber für gute Stimmung hat er sofort gesorgt!
Tja, manchmal kann es so leicht sein.


Schief grinsende Grüße
Jutta


Verlinkt mit Creadienstag


8. Oktober 2017

Feiner Salat mit Bohnen, Shrimps und Cranberries

Herbstzeit, Salatzeit? Ach egal, ein Salat ist doch immer lecker.
Die Idee zu diesem Salat habe ich aus Dänemark mitgebracht. Aus dem Kunstmuseum
in Aarhus (ARoS). In dessen angrenzendem Café habe ich den nämlich entdeckt. Und ich
fand ihn so dermaßen lecker, dass ich ihn mir Zuhause schon ein paar Mal zubereiten musste.





Man nehme also Feldsalat (beispielsweise), weiße Bohnen, Shrimps, getrocknete Cranberries (die 
sind wirklich unfassbar lecker im Salat!), Croutons (nicht zu sehen, da wegen übergroßem Hunger weggelassen) und mache ein leckeres Dressing dazu (ich nehme dazu meist ein bißchen Senf, 
Dill und Agavendicksaft, neben dem üblichen Öl, weißen Balsamico, Salz und Pfeffer. 
Die Mischung ist einfach perfekt! Probiert's mal aus.




Wenn ich den jetzt so sehe, ich könnte gleich wieder...

Statt des Salats hätte ich aber mal besser eine heiße Suppe zubereitet. Na schön, beim 
Mittagessen ahnte ich natürlich noch nicht, dass ich nur Stunden später - am Rande eines Fußballfeldes - fast erfrieren würde. Puh, war das vielleicht kalt! Eine Stunde herumstehen 
und nur den Mund bewegen, ist eindeutig keine gute Idee. Ich freue mich jedenfalls 
schon auf die Hallensaison!


Euch allen einen schönen (und wärmeren) Sonntag ;-)


Sonntagsgrüße
Jutta